Startseite


Choriner Endmoränenlandschaft

Wiege der Eiszeitforschung

Fotos: Holger Nitsche + Holger Müller (unten) / Text: Holger Nitsche

Blick vom kleinen Rummelsberg über den Wesensee

Zwischen Chorin und Oderberg, Herzsprung und Parstein erstreckt sich eine Landschaft, die auf kleinstem Raum alle Landschaftsformen der letzten Eiszeit zu bieten hat. Seit den Anfängen der Eiszeittheorie war dieses Gebiet deswegen Gegenstand intensiver Forschung.
Laubwälder, Moore, Seen und Fließe machen die rund 60 km nordöstlich von Berlin gelegene Gegend zu einem Besuchermagnet, dessen bekanntester Anziehungspunkt das Zisterzienserkloster Chorin ist.

Blick auf Brodowin

Brodowin mit den Hügeln der Choriner Endmoräne

In geradezu idealer Weise verschmilzt hier Natur- und Kulturlandschaft, was besonders in der Gegend um Brodowin zu bestaunen ist.
Wer einmal auf dem Kleinen Rummelsberg gestanden hat weiß wovon die Rede ist, denn der bekannteste Aussichtspunkt der Gegend ermöglicht einen eindrucksvollen Blick über weite, ökologisch bewirtschaftete Felder, mehrere Seen und verschiedene Wälder.
Der Rosinsee liegt etwas versteckt abseits aller Straßen etwa 2 km südöstlich von Brodowin. Er ist fast vollständig von Laubwald umgeben und zu jeder Jahreszeit ein Ort, der eine große Ruhe ausstahlt.





Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Verwendung bedarf der Zustimmung des Text- bzw. Bildautors.
Beiträge Christian Blumenstein: © Christian Blumenstein - Potsdam
E-Mail: blumenstein.foto@gmx.de
Beiträge Günter Blutke: © Dr. Günter Blutke - Berlin
E-Mail: Guenter.Blutke@t-online.de
Beiträge Günter Hübner: © Günter Hübner - Rathenow
E-Mail: neunihue@web.de
Beiträge Holger Müller: © Holger Müller - Berlin
E-Mail: mueller@maerkische-naturfotos.de
Beiträge Holger Nitsche: © Holger Nitsche - Templin
E-Mail: Capraibex@gmx.de
Beiträge Michael Dieke: © Michael Dieke - Eberswalde
E-Mail: diekemi@web.de
Beiträge Michael Feierabend: © Michael Feierabend - Berlin
E-Mail: f@uwfoto-feierabend.de