Startseite


Wiesen-Küchenschelle (Pulsatilla pratensis)

Fotos/Text: Holger Müller

Wiesen-Küchenschelle Die meisten Besucher übersehen angesichts des Adonisröschenfiebers die vereinzelt blühenden Wiesen-Küchenschellen. An den Oderhängen kommt ausschließlich die dunkelblütige Unterart (ssp. nigricans) vor. Die Pflanzen sind sehr selten und stehen unter Naturschutz.
Nach der Blüte Anfang April bilden die pelzigen Stengel einen Kopf mit Flugfedern an welchen sich die Samen befinden. Diese Wuschelköpfe sind im Mai sehr imposant. Die Samen besitzen die Fähigkeit, mit Hilfe eines Grabemechanismus in den Boden einzudringen. Bei Änderung der Feuchtigkeit kommt es zu einer Drehbewegung, die wie ein Bohrer wirkt und die Samen einige Zentimeter in den Boden treiben kann. Das ermöglicht bessere Keimbedingungen.





Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Verwendung bedarf der Zustimmung des Text- bzw. Bildautors.
Beiträge Christian Blumenstein: © Christian Blumenstein - Potsdam
E-Mail: blumenstein.foto@gmx.de
Beiträge Günter Blutke: © Dr. Günter Blutke - Berlin
E-Mail: Guenter.Blutke@t-online.de
Beiträge Günter Hübner: © Günter Hübner - Rathenow
E-Mail: neunihue@web.de
Beiträge Holger Müller: © Holger Müller - Berlin
E-Mail: mueller@maerkische-naturfotos.de
Beiträge Holger Nitsche: © Holger Nitsche - Templin
E-Mail: Capraibex@gmx.de
Beiträge Michael Dieke: © Michael Dieke - Eberswalde
E-Mail: diekemi@web.de
Beiträge Michael Feierabend: © Michael Feierabend - Berlin
E-Mail: f@uwfoto-feierabend.de