Startseite


Feldsölle

Augen der Landschaft

Fotos/Text: Holger Müller

Bilder zur Auswahl
Soll im WinterSoll im Winter (Startbild)
FeldsollFeldsoll
FeldsollFeldsoll und Hügel

Die Entstehung der Feldsölle (Singular = Soll) ist bis heute nicht vollständig geklärt.
Besonders zahlreich sind die Augen der Landschaft in der sanftwelligen Grundmoräne. Abtauende Eisblöcke der Eiszeit sollen die wassergefüllten Hohlformen der Sölle hinterlassen haben.
Im Laufe der Jahrtausende versumpften die Sölle oder verlandeten sogar. Als die Wälder gerodet wurden um Äcker zu schaffen, erlebten die Sölle eine neue Blüte. Da Felder weniger Wasser verdunsten als Wälder, stieg der Grundwasserspiegel und die Sölle füllten sich erneut mit Wasser.
So sind sie heute auf den Feldern weithin sichtbar und prägen mancherorts das Gesicht der Landschaft. Für viele Tiere stellen sie eine Art Oase in der Agrarsteppe dar.

Die Fotos entstanden in der Umgebung der Märkischen Schweiz.





Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Verwendung bedarf der Zustimmung des Text- bzw. Bildautors.
Beiträge Christian Blumenstein: © Christian Blumenstein - Potsdam
E-Mail: blumenstein.foto@gmx.de
Beiträge Günter Blutke: © Dr. Günter Blutke - Berlin
E-Mail: Guenter.Blutke@t-online.de
Beiträge Günter Hübner: © Günter Hübner - Rathenow
E-Mail: neunihue@web.de
Beiträge Holger Müller: © Holger Müller - Berlin
E-Mail: mueller@maerkische-naturfotos.de
Beiträge Holger Nitsche: © Holger Nitsche - Templin
E-Mail: Capraibex@gmx.de
Beiträge Michael Dieke: © Michael Dieke - Eberswalde
E-Mail: diekemi@web.de
Beiträge Michael Feierabend: © Michael Feierabend - Berlin
E-Mail: f@uwfoto-feierabend.de