Startseite


Agrarlandschaft

Zwischen blühender Steppe und winterlicher Wüste

Fotos/Text: Holger Müller

Bilder zur Auswahl
Feldsaumungespritzter Feldsaum (Startbild)
Acker im WinterAcker im Winter
Acker im WinterWintermorgen
SommerSommer
FelderFelder

In aller Munde kursiert die Streusandbüchse als wenig schmeichelhaftes Wort für das märkische Land.
In der Tat sind hier vielerorts die Böden so schlecht, daß sie nur für die allgegenwärtigen Kiefernforste herhalten.
Die Eiszeit hinterließ aber nicht nur Sand. Hauptsächlich in der Grundmoräne finden sich tauglichere Böden. Dort prägen endlos erscheinende Felder die Landschaft. Von Frühjahr bis Hersbst verwandeln sie sich in eine künstliche Steppe. Im Winter bieten die kahlen Äcker einen trostlosen Anblick. Dann kommt die Wüste nach Brandenburg.
Heutzutage müssen wir dank der gestiegenen Erträge in Mitteleuropa nicht mehr um unser täglich Brot bangen. Andererseits wirkt die bedrückende Leere im neuzeitlichen Agrarland sehr lebensfeindlich. Immer wieder beschäftigen mich die unübersehbaren Gegensätze in der Landschaft.





Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Verwendung bedarf der Zustimmung des Text- bzw. Bildautors.
Beiträge Christian Blumenstein: © Christian Blumenstein - Potsdam
E-Mail: blumenstein.foto@gmx.de
Beiträge Günter Blutke: © Dr. Günter Blutke - Berlin
E-Mail: Guenter.Blutke@t-online.de
Beiträge Günter Hübner: © Günter Hübner - Rathenow
E-Mail: neunihue@web.de
Beiträge Holger Müller: © Holger Müller - Berlin
E-Mail: mueller@maerkische-naturfotos.de
Beiträge Holger Nitsche: © Holger Nitsche - Templin
E-Mail: Capraibex@gmx.de
Beiträge Michael Dieke: © Michael Dieke - Eberswalde
E-Mail: diekemi@web.de
Beiträge Michael Feierabend: © Michael Feierabend - Berlin
E-Mail: f@uwfoto-feierabend.de