Startseite


Biesenthaler Becken

Vom Gletscherbecken zur Moorlandschaft

Fotos/Text: Holger Müller

Bilder zur Auswahl
Biesenthaler Becken Biesenthaler Becken im Vorfrühling (Startbild)
Feuchtwiese Feuchtwiese im Mai
Streesee Streesee - ein typischer Kesselsee
Hellmühler Fließ Hellmühler Fließ
Kleinthüringen Kleinthüringen
Buchen Buchen
Plötzensee Blässralle am Plötzensee

Bei Biologen, Moorkundlern und Geologen gilt das Naturschutzgebiet Biesenthaler Becken als wichtige Adresse. Ein Ausflug lohnt insbesondere für Besucher mit naturkundlichem Hintergrundwissen. Vom eiszeitlichen Gletschereis wurde das Becken geformt. Es ist heute reich an Wasser. Überall sind Quellen, Fließe, Seen und Moore in direkter Nachbarschaft zu trockenen Sandhöhen zu finden. Entsprechend vielfältig ist die Tier- und Pflanzenwelt.
Ein kleiner Teil des Gebietes ist mit Buchen bestanden. Besonders urwüchsig ist das Hellmühler Fließ nahe dem Hellsee. Diese Schlucht wird Kleinthüringen genannt. In der Nacht vom 10. zum 11. Juli 2002 riß hier ein Gewittersturm gewaltige Buchen um.





Alle Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Jegliche Verwendung bedarf der Zustimmung des Text- bzw. Bildautors.
Beiträge Christian Blumenstein: © Christian Blumenstein - Potsdam
E-Mail: blumenstein.foto@gmx.de
Beiträge Günter Blutke: © Dr. Günter Blutke - Berlin
E-Mail: Guenter.Blutke@t-online.de
Beiträge Günter Hübner: © Günter Hübner - Rathenow
E-Mail: neunihue@web.de
Beiträge Holger Müller: © Holger Müller - Berlin
E-Mail: mueller@maerkische-naturfotos.de
Beiträge Holger Nitsche: © Holger Nitsche - Templin
E-Mail: Capraibex@gmx.de
Beiträge Michael Dieke: © Michael Dieke - Eberswalde
E-Mail: diekemi@web.de
Beiträge Michael Feierabend: © Michael Feierabend - Berlin
E-Mail: f@uwfoto-feierabend.de